Kurzanleitung Simplify 3D Deutsch

Kurzanleitung Simplify 3D Deutsch

Simplify3D ist eines der am weitesten verbreiteten Programme zur Erstellung von G-Code für 3D Drucker aus STL-Dateien.
In dieser Kurzanleitung werde ich Ihnen einen Einblick in den Workflow, sowie die wichtigsten Parameter geben. Als Beispieldatei dient uns eine 5S-Vorrichtung aus unserer Produktion, welche hier( 5S Vorrichtung) heruntergeladen werden kann. Falls noch Fragen offen sind oder Themen unklar erklärt sind, freue ich mich auf Ihre Kommentare.

Folgende Themen werden in dieser Anleitung behandelt:

  • Struktur der Benutzeroberfläche bei Simplify3D
  • Modell importieren in Simplify3D
  • Platzieren eines Objektes in Simplify3D
  • Erstellen eines Prozesses in Simplify3D
  • Generierung eines G-Codes in Simplify3D
  • Das richtige Arbeiten mit den Dateiformaten in Simplify3D

Struktur der Benutzeroberfläche bei Simplify3D

Nach dem Öffnen der Software erscheint ein leerer Bauraum im Mittelbereich.
Im Linken Teil der Software befinden sich die Bereiche zum Verwalten der Bauteile sowie der Prozesse. Die Werkzeuge am rechten Rand dienen zur Manipulation von 3D Objekten.

Bauraum mit geladenem Bauteil

Simplify3D Bauraum mit Bauteil

Modelübersicht

Simplify3D Modellübersicht

Prozessübersicht

Simplify3D Prozessübersicht

Werkzeugleiste

Simplify3D Werkzeugleiste

Modelle importieren in Simplify3D

In der Modellübersicht, kann man über den Button „Hinzufügen“ eine neue STL Datei laden, welche anschließend sofort in der Modellübersicht angezeigt wird. Bitte achten Sie darauf keine Umlaute zu verwenden, da Simplify3D damit leider Probleme hat.

In der Modellübersicht können beliebig viele Bauteile geladen und gemeinsam gedruckt werden. Die Häckchen neben den Bauteilnamen regeln die Sichtbarkeit von Bauteile. Ist es deaktiviert, wird das Bauteil nicht angezeigt, jedoch bei der Generierung der Druckdatei dennoch berücksichtigt.

Über den Button Entfernen oder mit der Taste „Entf“ können Sie Bauteile wieder löschen.

Falls Sie mehrere Kopien einer Datei drucken möchten, können Sie diese einfach über „STR-C“ und „STR-V“ kopieren und einfügen.

Platzieren eines Objektes in Simplify3D

Nach dem Laden des Objektes hat man verschiedene Möglichkeiten die Bauteile im Druckraum zu positionieren. Bei der Positionierung sollte man darauf achten, möglichst wenig Supportmaterial zu benötigen und wichtige Oberflächen parallel zur Z-Achse aus zu richten. Folgende Möglichkeiten zur Bauteilplatzierung hat man in Simplify3D.

  • Über die Automatische Funktion „Zentrieren und Anordnen“ werden alle Bauteile automatisch auf der Bauplattform positioniert. Die Ausrichtung wird dabei nicht verändert.
  • Mit den ersten drei Schaltflächen der Werkzeugleiste, kann das Modell ausgewählt, verschoben, skaliert oder gedreht werden.
  • Mit dem Tastenkürzel „STRG+L“, kann ein Dreieck der Oberfläche ausgewählt werden, welches parallel zur Druckoberfläche ausgerichtet werden soll.
  • Mit einen Doppelklick auf das Bauteil, öffnet sich ein Menü in dem man das Bauteil anhand von Koordinaten und definierten Winkeln drehen kann.