Praxisbericht: Prototypenbau und Bauteilfinishing im Fahrzeugbau

PRAXIS­BERICHT: PROTOTYPEN­BAU UND BAUTEIL­FINISHING IM FAHRZEUG­BAU

25. September 2019 | 13:00 – 13:45 Uhr 26. September 2019 | 13:00 – 13:45 Uhr

 

Die Storm GmbH ist seit 1984 mit 20 Personen im Bereich Entwicklung, Werkzeugbau, Prototypenbau sowie Kleinserienproduktion von Polyurethanbauteilen tätig. Schon vor über 13 Jahren entdeckte Franz Storm die Vorteile des 3D Drucks für sein Unternehmen und integrierte Schritt für Schritt die neue Technologie in seine Geschäftsabläufe.

In diesem Vortrag erhalten Sie einen tiefen Einblick in die Anwendungsfelder der additiven Fertigung direkt aus der Praxis:

  • 13 Jahre Erfahrung mit 3D Druck Herausforderungen und Stolpersteine bei der Einführung der neuen Technologie und Kombination mit anderen Fertigungsverfahren
  • Anschauungsmodelle und Finishing Nacharbeit und Finishing brauchen professionelle Ausstattung und Rahmenbedingungen
  • Funktionsprototypen Risikominimierung bei der Erstellung von Produktionswerkzeugen durch frühzeitige Erstellung von  Funktionsprototypen. Kombination von 3D Druck und Vakuumguss für erste Testserien.
  • Vorrichtungen, Lehren und Bohrschablonen 3D Druck ist DIE Alternative zur Einzelteilfertigung gegenüber dem Fräsen. Gerade im Vorrichtungsbau lassen sich dadurch Kosten und Zeit einsparen.

Vortragender: Franz Storm

Geschäftsführender Gesellschafter, Storm GmbH

Zur Person:
Nach seiner schulischen Ausbildung an der HTL Innsbruck studierte Franz Storm Industriedesign in Wien und arbeitete unter anderem als Industriedesigner bei Siemens in München. 1984 entschied er sich zur Gründung der Storm GmbH. Franz Storm setzt bereits seit 2006 3D-Druck im Unternehmen ein und findet nach wie vor spannende Anwendungsmöglichkeiten.