Prototypenbau

Der Prototypenbau mittels 3D Druck

und die Auswirkungen für das Unternehmen

Die Innovationskraft im Unternehmen steigt – die Kosten dafür sinken beträchtlich! Dies ist eine einmalige Voraussetzung für alle Unternehmen und alle Branchen, deren Erfolgsfaktor von Innovationen abhängt! Durch die Verfügbarkeit der additiven Fertigung im Betrieb und den damit einhergehenden Möglichkeiten steht ein niederschwelliger Zugang zur Generierung von Prototypen zur Verfügung. So kann sehr schnell ein erster Proof of Concept einer Idee entstehen – das Um und Auf für ein weiteres, effektives Vorgehen in der Entwicklungsphase. Dies betrifft jedoch nicht nur die Neuentwicklung von Produkten sondern auch den innerbetrieblichen Vorrichtungsbau, den Bau von Messvorrichtungen für das Qualitätsmanagement, Laborhilfsmittel, Ersatzteile und vieles mehr.

Warum Prototypen fertigen?

Durch straffe Zeitpläne werden die Entwicklungszeiten gekürzt. Dadurch steigt die Gefahr suboptimaler Produktdesigns und konstruktiver Fehler, die in der Serienproduktion zu erheblichen Problemen führen können. Diese Logik gilt für so gut wie alle Branchen. Sei es der Automobilbau, die Elektronikindustrie oder der Maschinen-, Werkzeug- und Vorrichtungsbau.

Ideen schnell, kostengünstig und präzise umsetzen. Schwachstellen schnell identifizieren.

Prototypenbau mittels 3D Druck Funktionsprüfung

Tatsächlich ebnet der EVO-lizer einen niederschwelligen Zugang für die schnelle und präzise Generierung von aussagekräftigen Modellen. Oder anders gesagt: Erste Proofs of Concept von Ideen lassen sich schnell, kostengünstig und äußerst präzise erstellen. Mögliche Fehler werden sofort offensichtlich. Damit erweist sich der hausinterne Prototypenbau für jedes Unternehmen nicht nur als unverzichtbar, sondern als essentieller Innovationstreiber.

Einsatzgebiete

  • Innerbetrieblicher Vorrichtungsbau
  • Messvorrichtungen für das Qualitätsmanagement
  • Laborhilfsmittel
  • Ersatzteile
  • u. v. m.

Die EVO-lizer Serie setzt neue Maßstäbe in Richtung Time to Market

Um den Ansprüchen der heutigen Zeit an eine realistische, den Bedürfnissen angepassten Time to Market genüge zu tun, ist die EL – 3D Drucker Serie im Rahmen des Prototypenbaus unersetzlich. Produktzyklen werden immer kürzer, die Entwicklungszeit muss gestrafft werden. Und damit Time to Market auf ein notwendiges Minimum reduziert werden – ohne die Fehlerquoten in der Serienproduktion ansteigen zu lassen!   Dies betrifft vor allem die Prototypen im Automobilbau, die Entwicklung von Gehäusen von Consumer-Elektronikgeräten, Ergonomietests von Bedieneinheiten, die Produktion von Erstmuster für Messen zur Produktpräsentation, die Demonstration von Detaillösungen, wie zum Beispiel die RC Car Entwicklung der CNC Academy oder das Luftverteilungssystem der KOLM Engineering.

Elektronikgehäuse der Firma Fetzel Maschinenbau GmbH

Präzise Erstellung von Prototypen mit der EL 3D-Drucker Serie

EVO-Lizer Icon

3D Drucker EL-102

Ermöglicht gleichzeitiges Drucken mehrerer Bauteile und die Verarbeitung von großen Materialmengen bis zu einer Größe von 500 x 400 x 510 mm (B x T x H).

Mehr zum EL-102
EVO-Lizer Icon

3D Drucker EL-11

Ermöglicht Erstellung von Bauteilen bis 270 x 200 x 210mm (B x T x H) bei extrem geringen Betriebskosten und offenem System für Filamente.

Mehr zum EL-11

Früherkennung von Fehlern mit Prototypen des EVO-lizers

Das Schreckgespenst im Rahmen jeder Produktentwicklung: Fehler bei Prototypen, die sich im schlimmsten Fall bis zur Serienfertigung durchziehen und dort bei Behebung eine enorme Kostenexplosion verursachen. Mit dem Einsatz des EVO-lizers kann diese Entwicklung verhindert werden – Fehler können bei Prototypen frühzeitig erkannt und durch den Einsatz von mehr Entwicklungszyklen bzw. mehreren Revisionen in kürzester Zeit überarbeitet und gelöst werden. Der Launch wird nicht gefährdet, Time to Market kann eingehalten werden!


Elektronikgehäuse erstellt mit 3D Druckern von EVO-tech

Designen ohne Kostenexplosion – mit den EL 3D-Druckern ist dies möglich!

Wie erfahren der Designer sein mag, es ist kaum möglich auf Anhieb den sozusagen ersten Wurf perfekt zu gestalten. Einen Prototyp in Händen halten kann vieles erleichtern – was funktioniert, was funktioniert nicht – und warum? Mit dem EVO-lizern bleiben Sie flexibel und können einen Trial and Error Prozess auch mehrmals durchlaufen ohne sich für Kostenexplosionen rechtfertigen zu müssen bzw. langwierige Freigabeprocedere zu argumentieren.

Sehen Sie wie ein Kunde von uns den EL-11 einsetzt:

 

Prototypen von EVO-lizer – testen Sie in der realen Welt!

Mit Prototypen unserer 3D-Drucker wissen Sie genau wie ein Produkt wirklich aussehen wird, bevor man in teure Werkzeuge investiert. Mit den unterschiedlichsten Filamenten von EVO-tech ist vieles möglich! Damit steht einem oder mehreren Testläufen in der realen Welt nichts mehr im Wege!


Sie benötigen mehr Informationen? Wir beraten Sie gerne.